Blogs

Hier findest Du Blogs aktueller sowie früherer Teilnehmer der "Klosterzeit". Sie berichten in kurzen Texten von ihren Erlebnissen und geben Dir so eine etwas konkretere Vorstellung davon, was auch Dich in den verschiedenen Klöstern erwarten könnte.


Juhani, 30-jährig, ist ab Ende August 2020 für drei Monate in Fleury; später geht er für drei Monate nach Tabgha.

> klosterzeit-juhani.blogspot.com


Leonard, 18-jährig, ist ab Ende August 2020 für drei Monate in Einsiedeln, danach für neun weitere Monate in Jerusalem bzw. in Tabgha.

> klosterzeitleonard.blogspot.com


Simon, 18-jährig, ist ab Ende August 2020 bis Ende 2020 in Einsiedeln; danach führt ihn die "Klosterzeit" bis Ende August 2021 nach Rom.

> klosterzeit-simon.blogspot.com


Markus, 19-jährig, ist ab Ende Februar 2021 für je drei Monate in Downside und Einsiedeln.

> klosterzeit-markus.blogspot.com


Kilian,18-jährig, ist ab Ende November 2021 für je drei Monate in Downside und Montserrat.

> klosterzeit-kilian.blogspot.com



Blogger 2019/2020


Elias, 18-jährig, ist ab Ende August 2019 für ein halbes Jahr in Einsiedeln

> klosterzeit-elias.blogspot.com


Fabio, 23-jährig, ist ab Ende August 2019 für je drei Monate in Downside sowie in Montserrat

> klosterzeit-fabio.blogspot.com


Tobias, 23-jährig, ist ab Ende August 2019 für ein volles Jahr in Rom.

> klosterzeit-tobias.blogspot.com


Ilias, 26-jährig, ist ab Ende November 2019 für je drei Monate in Kremsmünster und Tabgha

> klosterzeit-ilias.blogspot.com



Blogger 2018/2019


Micha, 21-jährig, ist ab Ende November 2018 für je drei Monate in Tabgha und Downside.

"Ich freue mich darauf, eine für mich fremde Art des Gottesdienstes zu feiern und richtig kennenzulernen. Und ich bin sehr gespannt darauf, zu sehen und zu erfahren, wie Mönche ihr Leben ausrichten und fokussieren. Folgedessen bin ich auch auf den Effekt auf mich gespannt, wenn ich dieses Leben teile."

> klosterzeit-micha.blogspot.com


Paul, 21-jährig, ist ab Ende November 2018 in Downside und Tabgha.

"Benediktinisches Leben ist für mich etwas Faszinierendes: eine ausgewogene Mischung aus Gebet, Arbeit und Lektüre, die den Menschen ganzheitlich fordert und so seiner Berufung folgen lässt. Dies in Verbindung mit der durch die Klosterzeit angebotenen Internationalität hat für meine persönliche Entwicklung eine wichtige Bedeutung und ich freue mich sehr auf meine Klosterzeit."

> klosterzeit-paul.blogspot.com